KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Tradition Tradition (Rondrakirche) | DSA Regel Wiki

Tradition (Rondrakirche)
Regel:
# Letztes Aufbäumen: Der Geweihte erhält eine neue Einsatzmöglichkeit für Selbstbeherrschung (Handlungsfähigkeit bewahren). Wenn ein Rondrageweihter durch Zustände handlungsunfähig wird, kann er trotzdem noch eine Aktion oder Verteidigung pro Kampfrunde ausführen, wenn ihm eine Probe auf Selbstbeherrschung (Handlungsfähigkeit bewahren) gelingt.

# Fürchtet nichts: Dieser Vorteil sorgt dafür, dass der Held die Auswirkungen der höchsten Stufe des Zustands Furcht ignorieren darf. Er erleidet lediglich die Auswirkungen der nächstniedrigeren Stufe. Wenn ein Held also beispielsweise drei Stufen Furcht erlitten hat, gelten für ihn nur die Auswirkungen von Stufe II. Bei Furcht Stufe IV wird der Held dennoch handlungsunfähig.

# Ein Rondrageweihter muss sich an den Moralkodex (Prinzipientreue) halten. Die Wahl des Nachteils ist Voraussetzung, wenn der Spieler einen Geweihten der Kirche spielen will.

Leiteigenschaft:
Mut
Wohlgefällige Kampftechniken:
Dolche, Fechtwaffen, Fächer, Hiebwaffen, Kettenwaffen, Lanzen, Peitschen, Raufen, Schilde, Schwerter, Spießwaffen, Stangenwaffen, Zweihandhiebwaffen, Zweihandschwerter
Wohlgefällige Talente:
Körperbeherrschung, Kraftakt, Reiten, Selbstbeherrschung, Götter & Kulte, Kriegskunst
Voraussetzungen:
Vorteil Geweihter
AP-Wert:
150 Abenteuerpunkte
Anmerkung:
Als wohlgefällige Kampftechniken gelten "alle Nahkampftechniken".
Publikation(en):
Regelwerk, Seite 317 f.
Aventurisches Götterwirken, Seite 15