KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Bitte rechnen Sie 1 plus 5.

Pflanzentyp: Nutzpflanzen, Pflanzen mit psychischer Wirkung, Übernatürliche Pflanzen

Verbreitung:
Landschaftstyp: Grasländer, Heiden und Steppen, Sümpfe, Marschen und Moore, Wälder
Regionen: Nördliche Feuchtländer, Nördliche Grasländer und Steppen, Wälder des Nordens, Mittelländische Wälder (gemäßigtes und tobrisches Klima), jeweils in Teichen und Tümpeln, insbesondere im Bornland und Nordtobrien

Suchschwierigkeiten: -4

Bestimmungsschwierigkeit: -1

Anwendungen: 1/1/1/1/1/1

Wirkung:
Roh:
Berührung: keine
Einatmung: Im Umkreis von 5 Schritt um eine geöffnete Blüte ist eine Vergleichsprobe auf Willenskraft (Betören widerstehen) –1 gegen Betören des Wasserrauschs nötig (FK 12, 12/12/12), um der Wirkung der Pflanze zu widerstehen. Gelingt diese nicht, erhält das Opfer 1 Stufe Verwirrung für 30 Minuten und danach 1 Stufe Betäubung für 3 Stunden. Abgetrennte Blüten verlieren jede Wirkung innerhalb von 1 Minute.
Verzehr: Der Verzehr der Frucht führt nach 30 Minuten zu starkem sexuellem Verlangen, welches für 1 Stunde anhält. Proben auf Willenskraft (Betören widerstehen) sind während der Wirkungszeit um –1 erschwert.

Verarbeitet: siehe Rezepte

Preis: 15 / 30 Silbertaler

Rezepte:
Pflanzliche Rauschmittel: Rahjasine (siehe Seite 81)

Alltagsarzneien und Volksbrauchtum:
Obwohl Wasserrausch vor allem im noch gemäßigten Klima des nordöstlichen Aventurien gedeiht, findet es sich ebenso recht häufig in den Teichen der Orklandsteppen, wo es angeblich von den Achaz des Orklands angebaut wird. Die Echsenmenschen scheinen gegen den Wirkstoff des Wasserrauschs immun zu sein (womöglich aufgrund ihrer schwachen Libido), nutzen es jedoch umso erfolgreicher, um einen stetigen Nachschub an verrottendem Fleisch zu ernten.

Haltbarkeit:
Roh: siehe Haltbarmachung

Was weiß mein Held über Wasserrausch ?

QS 1: Wasserrausch ist ein strauchartiges Gewächs, das in Teichen und Seen wurzelt und nur seine nadelförmigen Blätter aus dem Wasser ragen lässt.

QS 2: Zwischen den Blättern bilden sich zahlreiche rosafarbene Blüten, die jeweils nur einmal für einen einzigen Tag blühen. Dabei strömen sie einen erregenden Duft aus, der Tiere und Kulturschaffende unachtsam werden lässt und gelegentlich zum Ertrinken bringt.

QS 3+: Nach etwa 500 Blüten bildet sich eine dunkelgrüne Fruchtperle, die beim Verzehr einen euphorischen Rausch verspricht. Getrocknet findet man sie gelegentlich als Rahjasine auf Märkten.

Publikation(en):
Aventurisches Herbarium, Seite 68