KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Was ist die Summe aus 5 und 8?

Horasierkrankheit

Stufe: 6

Verlauf: Am ersten Tag ist die Körperstelle, wo es zur Übertragung der Krankheit gekommen ist, gerötet und eine wässrige Flüssigkeit tritt aus. Ab dem zweiten Tag kommt ein leichtes Fieber hinzu, ab dem dritten Tag Hautauschlag und kleine, kupferfarbene Knötchen.

In vielen Fällen bricht die Krankheit alle 1W6+2 Monate erneut aus (1-10 auf W20, 50 %). Wenn dies geschieht, muss die Krankheit erneut eine Krankheitsprobe ablegen. Sie kehrt dann solange alle 1W6+2 Monate wieder, bis das Gegenmittel verabreicht wurde.

Widerstand: Zähigkeit

Inkubationszeit: 3 Tage

Schaden: am ersten Tag 1W3+1 SP, am zweiten Tag 2W3+2 SP, am dritten Tag 3W3+3 SP; ab dem zweiten Tag 1 Stufe Verwirrung, die erst mit dem Ende der Krankheit abgebaut wird / am ersten Tag 1W3 SP, am zweiten Tag 2W3 SP, am dritten Tag 3W3 SP; ab dem zweiten Tag 1 Stufe Betäubung, die erst mit dem Ende der Krankheit abgebaut wird

Bei schwerem Verlauf senken der Ausschlag und die Knötchen das Aussehen des Erkrankten um eine Stufe (z. B. von normal auf Hässlich I oder von Gutaussehend II auf Gutaussehend I).

Beim 13. Krankheitsausbruch verbleibt die Stufe Verwirrung permanent. Danach erhält der Erkrankte jedes Mal bei einem weiteren Ausbruch 1 permanente Stufe Verwirrung. Bei 4 permanenten Stufen verstirbt er.

Dauer: 13 Tage / 7 Tage

Ursachen: Moskitostiche (1 auf W20, 5 %), Pflege eines Erkrankten (1-3 auf W20, 15 %), ungeschützter sexueller Kontakt mit Erkrankten (1-15 auf W20, 75 %)

Behandlung: Bettruhe und allgemeine Fieberfürsorge (1 SP pro Tag weniger)

Gegenmittel: Eine Salbe aus Donf, Rahjalieb, Sansaro und Traschbart verhindert den Wiederausbruch der Horasierkrankheit. Den aktuellen Verlauf kann die Salbe aber nicht aufhalten.

 

Publikation(en):
Wege der Vereinigungen 217
Aventurisches Kompendium 2 Seite 19ff.