KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Bitte addieren Sie 8 und 2.

Sexpraktiken bei Prostituierten

Anders als bei anderen Teilnehmern des Liebesspiels, werden Prostituierte für ihre Dienste bezahlt. Dafür suchen sich Freier gezielt aus, was sie für Dienstleistungen in Anspruch nehmen wollen. Dies bedeutet, dass bei der Anwendung der Sex-Regeln Freier stärkeren Einfluss darauf haben, welche Sexpraktiken Prostituierte anwenden. Vor Beginn des Liebesspiels kann der Freier eine Probe auf Überreden (Aufschwatzen, Betteln oder Schmeicheln) ablegen. Der Spieler des Freiers kann dann am Anfang eines Durchgangs bestimmen, welche Praktik und Position die Prostituierte einsetzt. Dies ist QS/2 beliebige Durchgänge möglich. Es können nur Praktiken und Positionen ausgewählt werden, für die bezahlt wurde. Wie bei jedem Liebesspiel kann die Prostituierte mit einem NEIN das Liebesspiel beenden, wenn ihr die Praktik oder Position nicht zusagt.