KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Verzerrte Elfenlieder

Die Shakagra beherrschen eine befremdliche Art des Zweistimmigen Gesangs. Wo schon ihre Sprache in elfischen Ohren nahezu schmerzhaft klingt, sind die Auswirkungen ihres Gesangs noch drastischer. Wie dämonisch verzerrte Kakophonien voll schräger, unnatürlicher Töne klingen ihre Zauberlieder. Plötzliche Tempowechsel, stakkatohafte, schmerzhafte Laute und unnatürlich schrille Überlagerungen der beiden Stimmen prägen den „Gesang“, der geradezu wie eine Verhöhnung elfischer Zauberlieder klingt. Worte in Zhayad und echsische Anleihen prägen diese Musik, sodass oberirdische Bewohner sie zunächst oft nicht einmal als Lieder erkennen, sondern uralte Beschwörungsformeln dahinter vermuten.

Die Wirkung setzt sofort ein, also nachdem der Shakagra 1 Aktion für das Spielen des Lieds aufgewandt hat. Während des Liedes kann der Shakagra pro KR nur 1 Handlung zum Bewegen nutzen, alle übrigen muss er zum Vortragen des Liedes verwenden.

 

Publikation: Klingen der Nacht Seite 103