KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Recherche

Recherche

 

Die vorliegende Regel ist eine Fokusregel der Stufe I für den Themenkomplex Proben auf Wissenstalente.

 

In ihren Abenteurern müssen die Helden nicht nur Ungeheuer erschlagen, den Grafensohn retten oder Rätsel lösen. Manchmal benötigen sie auch dringend Informationen über die Schwächen eines Untiers, den Aufenthaltsort eines Adligen oder einen Entschlüsselungscode. Die Suche nach diesen wichtigen Informationen erfordert meist eine gründliche Recherche. Recherchen funktionieren dabei ähnlich wie das Herumfragen in Ortschaften, aber es gibt dennoch ein paar Unterschiede. In den meisten Fällen werden die große Bibliothek eines Schwarzmagiers, das hesindegefällig geführte Archiv des Bürgermeisters oder die kleine Privatbibliothek eines verschrobenen Forschers den Ort der Recherche bilden.

 

Festlegung der Größe

Während es bei einer Stadt tatsächlich auf die Größe und die Einwohnerzahl ankommt, geht es bei einer Bibliothek nicht nur um die wirkliche Größe des Raums oder Gebäudes, sondern um den Umfang der Bibliothek. In einem Palast zwei Bücher zu überprüfen, ist eben deutlich einfacher als in einer kleinen Blockhütte mehrere Dutzend. Die Größe legt einige Faktoren wie Zeitintervall oder auch generelle Verfügbarkeit von Informationen fest.

 

Verfügbarkeit von Informationen

Vor der eigentlichen Probe muss der Meister zunächst die Frage klären, ob die gesuchte Information überhaupt in dem durchsuchten Archiv zu finden ist. Dies legt er geheim fest, denn weder Spieler noch Helden sollten dieses Wissen im Vorfeld haben. Möchte der Spielleiter diese Entscheidung dem Zufall überlassen, so kann er auf die Tabelle Größe von Bibliotheken zurückgreifen. Dort ist ein Verfügbarkeitswert angegeben, ob die jeweilige Information überhaupt in der Bibliothek zu finden ist. Der Spielleiter muss dazu mit 1W20 würfeln. Ist der Wurf maximal so hoch wie der Verfügbarkeitswert, so gibt es die Information am gewünschten Ort. Wird hingegen über den Verfügbarkeitswert gewürfelt, so sind die Informationen nicht oder zumindest aktuell nicht an dem Ort der Suche vorhanden. Der Spielwert kann noch durch eine Reihe von Modifikatoren verändert werden (siehe Tabelle

Verfügbarkeitsmodifikatoren). Die Modifikatoren sind kumulativ.

 

Verfügbarkeitsmodifikatoren

Art      Modifikator

Sammlung mit Spezialgebiet, das die Helden suchen       +1

Bibliothek enthält auch seltene Ausgaben +1

Viele Bücher mit zerfressenen oder ausgerissenen Seiten etc.    –1

Schlechte Beleuchtung         –2

Viele Bücher fast zerstört    –3

 

Die Recherche-Probe

In den meisten Fällen kommt die Recherche in Bibliotheken, Stadtarchiven oder der Studierstube eines Schwarzmagiers zur Anwendung. Die Bücher müssen meistens gründlich gelesen werden, andere Werke eigenen sich vermutlich schon aufgrund der Thematik nicht für eine längere Lektüre. Dennoch kann eine Suche in einem mit Büchern gefüllten Raum nach einer bestimmten Information sehr lange dauern. Eine Recherche in Bibliotheken erfordert eine Sammelprobe. Dabei kann es sich um eine normale Sammelprobe für einen Helden oder eine Gruppensammelprobe handeln, wenn mehr als ein Abenteurer nach den Informationen sucht. Der Meister kann die Recherche auf eine bestimmte Anzahl von Suchenden begrenzen, aber generell gilt, dass es zusammen einfach schneller geht. Einen Teilerfolg kann man den Suchenden wie üblich bei 6 QS gönnen. Sie könnten z. B. einen ersten Hinweis oder einen Verweis auf das Hauptwerk zu den Informationenerhalten. Bei QS 10 haben die Suchenden endlich das gefunden, wonach sie suchen, sofern es die Informationen vor Ort gibt,

Die Probe wird auf das Talent abgelegt, das am ehesten mit dem Thema verbunden ist. In fast allen Fällen sollte es sich dabei um ein Wissenstalent handeln. Das Anwendungsgebiet sollte ebenfalls nach der Art der gesuchten Informationen ausgewählt werden. Suchen  die Helden nach einer Information über ein magisches Phänomen, ist Magiekunde die richtige Wahl. Geht es um die Suche nach klerikalen Texten, dann sollten sie Götter & Kulte benutzen. Das Zeitintervall bemisst sich nach der Größe der Bibliothek, aber der Meister kann dies nach Ermessen abändern.

 

Das Thema bei der Bibliotheksrecherche

Die Helden müssen sich vor der Suche entscheiden, nach welchem Thema sie suchen. Das Thema kann weit-(„Was weiß man alles über Dämonen?“) oder enggefasst sein („Kann die Säure eines Zants auch Diamanten zersetzen?“). Je weiter ein Thema gefasst ist, desto leichter werden die Helden auf Informationen stoßen, je enger gefasst, desto größer wird die Mühe sein, etwas zu finden. Allerdings offenbaren weitgefasste Themen auch nur oberflächliche Informationen, die weitaus weniger nützlich sein sollten, als enggefasste.

Weitgefasste Themen sollten eine Recherche-Probe um bis zu 3 erleichtern, enggefasste Themen ziehen eine Erschwernis von bis zu 3 nach sich. Hierüber entscheidet der Meister abhängig vom gesuchten Thema.

 

Die passende Schrift und Sprache

Um das richtige Buch, einen Text oder eine winzige Passage in einem Schriftwerk zu finden, muss der Held fast notwendigerweise die Sprache und die Schrift beherrschen, in der das Werk geschrieben wurde.

#Ein Held, der über die Sonderfertigkeit Sprache III und die passende Schrift-Sonderfertigkeit des Buches verfügt, bekommt keinen Modifikator verhängt.

#Hat der Held lediglich Sprachstufe II und die passende Schrift-Sonderfertigkeit des Buches, so sind für ihn alle Recherche-Proben um 1 erschwert.

#Bei Sprachstufe I und der passenden Schrift-Sonderfertigkeit des Buches bekommt der Held eine Erschwernis von 5 und der Zeitraum der Suche ist verfünffacht.

#Sollte der Held weder über die passende Sprache und Schrift verfügen, so kann er zwar bei der Gruppensammelprobe mit einer Erschwernis von 3 helfen, aber alleine ist es für ihn ohne Hilfe unmöglich, den richtigen Text zu bestimmen.

#Es ist nicht notwendig, dass ein Held bei der Recherche die Schrift aller Bücher in der Bibliothek lesen können muss. Kann er allerdings viele Sprachen nicht verstehen, kann nach Meisterentscheid eine Erschwernis von 1 für ihn auf die Gruppensammelprobe verhängt werden.

 

Kritischer Erfolg und Patzer

Bei einer Recherche können die Helden auch einen Kritischen Erfolg oder einen Patzer ablegen. Ein Kritischer Erfolg sollte die Suche sofort zu einem Ende bringen und die gewünschte Information bereitstellen, sofern sie überhaupt vorhanden ist. Ein Patzer hingegen sorgt dafür, dass die Helden die Information zerstören, eine falsche für die richtige halten oder dreimal so lange suchen – und doch nichts finden.

 

Größe von Bibliotheken

Größe Verfügbarkeit           Zeitintervall

Extrem klein  1          10 Minuten

Sehr klein      3          30 Minuten

Klein   5          1 Stunde

Mittel  8          2 Stunden

Groß   12        4 Stunden

Sehr groß       15        8 Stunden

Extrem groß  18        24 Stunden

 

Publikation: Aventurisches Kompendium Seite 72