KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Alkohol-Regeln

Die nachfolgenden Regeln sind Fokusregeln der Stufe I für Rauschmittel.

  • Immer wenn ein Held eine bestimmte Menge Alkohol getrunken hat, muss der Spieler eine Probe auf Zechen (Vermeidung von Betäubung durch Rauschmittel) ablegen. Die Menge entspricht einer Grundeinheit je nach Alkoholsorte: bei Bier ein Humpen, bei Wein ein Becher, bei Schnaps/Spirituosen ein Becherchen.
  • Die Qualitätsstufen bei Zechen geben an, wie viele Punkte der Held für die Giftprobe des Alkohols an Zähigkeit hinzugewinnt. Eine QS entspricht einem zusätzlichen Punkt Zähigkeit. Eine misslungene Probe bedeutet, dass er 1 Punkt von seiner Zähigkeit für die Probe verliert.
  • Nach der Probe auf Zechen muss eine Giftprobe für den Alkohol abgelegt werden. Alkoholika weisen unterschiedlich starke Wirkungen auf. Der Held erleidet durch Alkohol nicht den Status Vergiftet und kann dementsprechend normal regenerieren.
  • Sollte ein Held mehr als 4 Stufen Betäubung durch Alkohol ansammeln, verdoppelt sich für jede Stufe über 4 der Zeitraum, in der er eine Stufe des Zustands abbauen kann. Erleidet der Held mehr als 4 Stufen Berauscht, so werden jeweils 4 Stufen davon in 1 Stufe Betäubung umgewandelt, die restlichen Stufen Berauscht verbleiben. Trinkt ein Held Alkohol in einer größeren Grundeinheit als vorgesehen (Schnaps im Becher oder Humpen), müssen mehr Proben auf Zechen und Giftproben abgelegt werden. Bei Wein im Humpen 2 Proben, bei Schnaps im Becher 4 Proben und im Humpen sogar 10.

 

Der einfache Weg - eine Probe

Soll festgestellt werden, wie betrunken ein Held durch größere Mengen von Alkohol wird, beispielsweise bei Trinkspielen, ermittelt der Meister anhand der Art und der Menge des konsumierten Alkohols die Anzahl der Betäubungsstufen, die der Held erhalten würde. Der Spieler legt nun eine Probe auf Zechen (Vermeidung von Betäubung durch Rauschmittel) ab. Jeweils 2 QS verhindern eine Stufe Betäubung. Sollte ein Held mehr als 4 Stufen erleiden, bedeutet jede darüber hinaus gehende Stufe eine Verdopplung des Zeitraums, bis eine Stufe Betäubung abgebaut wird.

Trinkspiel/Handlung Betäubungsstufen
Feuertaufe 4 Stufen
Premer Armdrücken 2 Stufen
Reise nach Prem 6 Stufen
Kaiser Valpos Entzücken 8 Stufen
ein paar Bier am Abend 1 Stufe
kleines Gelage 2 Stufen

 

Berauscht

Damit ein Held nicht gleich nach dem Genuss von drei Bieren Zustandsstufen von Betäubung erhält, gibt es den neuen Zustand Berauscht. Diesen erleidet der Held meistens nach dem Misslingen einer Giftprobe bei Alkohol, allerdings ist dies von Alkoholsorte zu Alkoholsorte unterschiedlich. Ist Zustandsstufe IV erreicht, erhält der Held eine Stufe Betäubung und 4 Stufen Berauscht werden gestrichen. Die restlichen Stufen Berauscht bleiben bestehen. Berauscht baut sich nach 2 Stunden um 1 Stufe ab, vorausgesetzt der Held trinkt in dieser Zeit keinen weiteren Alkohol.

Berauschtstufe Auswirkungen
Stufe I Proben auf Zechen sind um 1 erschwert
Stufe II Proben auf Zechen sind um 2 erschwert
Stufe III Proben auf Zechen sind um 3 erschwert
Stufe IV Held erleidet eine Stufe Betäubung, 4 Stufen Berauscht werden gestrichen,
darüber hinaus erlittene Stufen des Zustands Berauscht bleiben bestehen.

Publikation:
Kneipen & Tavernen, Seite 12f.